Öffentliches Hearing

Öffentliche Hearings zu Themenschwerpunkten

Neben den vertraulichen Anhörungen, die in einem sicheren und nicht öffentlichen Rahmen stattfinden, wird es auch öffentliche Anhörungen (Hearings) zu ausgewählten Themen geben.

Die Aufarbeitung von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen ist ein langer und wichtiger Prozess. Betroffene, die ihr Schweigen brechen, beweisen großen Mut und gehen einen ersten Schritt in Richtung Aufarbeitung ihrer Geschichte. Unter dem Leitsatz „Geschichten, die zählen“ werden Betroffene, aber auch Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, Verantwortliche aus Institutionen und Politik sowie Fachkräfte aus der Praxis in den kommenden Monaten in öffentlichen Anhörungen die Gelegenheit haben, von ihren Erfahrungen zu berichten.

Ziel der Anhörungen ist es, aus den Erkenntnissen Handlungsempfehlungen an die Politik zu übermitteln und in die Gesellschaft einzubringen, damit sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen zukünftig besser verhindert und ihnen schneller geholfen werden kann.

Unsere Themenschwerpunkte, die wir in öffentlichen Hearings genauer untersuchen wollen, sind:

1. Sexueller Missbrauch im familiären Kontext
2. Sexueller Missbrauch in der DDR

Weitere Themenschwerpunkte werden folgen.

Wann finden öffentliche Hearings statt?

Das erste öffentliche Hearing zum Thema „Kindesmissbrauch im familiären Kontext“ findet am Dienstag, den 31. Januar 2017, in Berlin in der Akademie der Künste statt.

Über folgende Fragen werden Betroffene sowie weitere Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis auf dem ersten Hearing diskutieren: Warum wurde Betroffenen nicht geglaubt? Warum wurden bekannt gewordene Fälle nicht aufgearbeitet? Wie können Kinder gerade im familiären Umfeld künftig besser geschützt werden? Was können Institutionen wie Jugendämter und Schulen dazu beitragen? Was können Politik und Gesellschaft ändern?

In 2017 und 2018 sollen weitere öffentliche Hearings stattfinden. Die Hearings werden rechtzeitig auf unserer Webseite unter Termine angekündigt.

Hier können Sie sich melden, wenn sie an einem Hearing teilnehmen möchten

Wenn Sie in Ihrer Kindheit oder Jugend Missbrauchserfahrungen machen mussten oder diese zum Beispiel als Angehörige oder Angehöriger, als Freundin oder Freund miterlebt oder davon erfahren haben, möchten wir Sie ermutigen, darüber mit uns und unserem Team im Rahmen einer öffentlichen Anhörung zu sprechen. Für die Aufarbeitung sind Ihre Erfahrungen zentral.

Sie können telefonisch (0800 4030040 – anonym und kostenfrei), per E-Mail oder Brief Kontakt zu uns aufnehmen, wenn Sie überlegen, an einem Hearing teilzunehmen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Büros führen ein erstes Gespräch mit Ihnen. Dabei können Sie sich über Anhörungen, Möglichkeiten des Opferschutzes oder psychologische Unterstützung informieren. Zu einem späteren Zeitpunkt werden Sie dann über die organisatorischen Details informiert.

Gibt es eine Altersbeschränkung für die Anhörungen?

Wir hören alle Erwachsenen jeden Alters an, die in ihrer Kindheit und Jugend Missbrauch erlitten haben. Jugendliche ab 16 Jahren können ebenfalls angehört werden.

Wie werden Sie im Rahmen der Hearings unterstützt und vorbereitet?

Es werden Vorgespräche mit Ihnen geführt, um Sie auf die besondere Situation des öffentlichen Hearings vorzubereiten. Erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fachberatungsstellen stehen ihnen zur psychosozialen Begleitung zur Verfügung.

Sie können darüber hinaus zu dem Hearing eine Freundin oder einen Freund, ein Familienmitglied oder eine andere Vertrauensperson zur Unterstützung mitbringen. Für Sie und Ihre Begleitperson werden die Reise- und etwaige Übernachtungskosten von uns übernommen.

Was geschieht mit den Ergebnissen der Anhörungen?

Für die Aufarbeitung sind Ihre Erfahrungen zentral. Mit Ihrer Hilfe können wir die Gesellschaft über Ausmaß, Art und Folgen von sexuellem Kindesmissbrauch informieren und diese sensibilisieren. Wir werden regelmäßig in der Öffentlichkeit berichten, unsere Erkenntnisse vorstellen und auch praktische Empfehlungen aussprechen. Die Auswertung der öffentlichen Hearings sowie der vertraulichen Anhörungen und der schriftlichen Berichte fließen in unsere Berichterstattung ein.

Infotelefon Aufarbeitung: 0800 4030040 (anonym und kostenfrei)

© Copyright - Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs 2016