Meldungen

Meldung

Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in der DDR weiter voranbringen

11.10.2021 - Bei einem digitalen Treffen diskutierte die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Praxis und Forschung über den Stand der Aufarbeitung und Fragen zu Beratung und Hilfen für Betroffene, die sexuelle Gewalt in Familien und Institutionen in der DDR erlebt haben.
Meldung

Pilotprojekt zu Anhörungen von Menschen mit Beeinträchtigungen gestartet

06.10.2021 - Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und Gehörlose, die in Einrichtungen der Behindertenhilfe leben oder arbeiten, gehören zu den am meisten gefährdeten Gruppen, wenn es um sexuellen Kindesmissbrauch geht. Frauen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen sind zwei- bis dreimal häufiger von sexueller Gewalt durch Erwachsene in ihrer Kindheit betroffen, Männer sind ebenfalls häufig betroffen. Gleichzeitig werden Menschen mit Beeinträchtigungen bei konkreten Maßnahmen zur Bekämpfung des Problems oft übersehen.
Meldung

Professorin Sabine Andresen beendet ihre Arbeit in der Kommission

30.09.2021 - Prof. Dr. Sabine Andresen hat in den vergangenen fünfeinhalb Jahren als Vorsitzende die Arbeit der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs geleitet. Zum 30. September 2021 hat sie diese ehrenamtliche Tätigkeit und ihre Mitgliedschaft in der Kommission beendet.
Meldung

Matthias Katsch erhält Herbert-Haag-Preis

29.09.2021 Matthias Katsch, Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, wird für sein Engagement als Begründer des "Eckigen Tischs", der Initiative von Betroffenen durch sexuellen Missbrauch im Kontext der katholischen Kirche, mit dem Schweizer Herbert-Haag-Preis 2022 ausgezeichnet.
Meldung

Unabhängige Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch stärken

22.09.2021 Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs hat sich mit einem Positionspapier an Verantwortliche in der Politik gewandt. Darin appelliert sie an künftige Parlamentarierinnen und Parlamentarier, die unabhängige Aufarbeitung sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche auf Bundesebene zu stärken und weiterhin sicherzustellen.
Meldung

Wissenschaftliche Erkenntnisse über sexuellen Missbrauch in der Familie

07.09.2021 Die Familie genießt als privater Raum einen besonderen gesetzlichen Schutz. Doch für Kinder und Jugendliche, die sexuelle Gewalt in der Familie erleben, kann dieser Schutz zum Verhängnis werden. Das zeigen die Ergebnisse der Studie „Sexuelle Gewalt in der Familie. Gesellschaftliche Aufarbeitung sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche von 1945 bis in die Gegenwart“ auf. Sie ist das Ergebnis eines fünfjährigen Forschungsprojekts an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Meldung

Ergebnisse aus Forschungsprojekt "Auf-Wirkung" veröffentlicht

17.08.2021 Das Verbundprojekt „Auf-Wirkung - Aufarbeitung für wirksame Schutzkonzepte in Gegenwart und Zukunft“, an dem bundesweit fünf Forschungsinstitute beteiligt waren, beschäftigte sich mit der Frage, wie Aufarbeitung auf der Basis von Berichten betroffener Menschen einen Beitrag zum Schutz von Kindern und Jugendlichen leisten kann. Es schließt damit an Erfahrungen und Analysen der „Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ an, geht aber über die Fragestellung der Kommission hinaus, weil es Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in den Blick nimmt.
Meldung

Sexueller Kindesmissbrauch und Schule 2: Die zehnten Werkstattgespräche

15.06.2021 Bereits zum zweiten Mal hat sich die Aufarbeitungskommission mit Expertinnen und Experten zum Thema Schule und sexueller Missbrauch ausgetauscht. In den Mittelpunkt rückten diesmal die Rolle der Schulsozialarbeit und die Frage nach dem Umgang mit aktuellen Fällen sexualisierter Gewalt durch Lehrkräfte.
Vier Frauen sitzen auf einer Bühne und sprechen miteinander. Vor der Bühne befinden sich eine Kamera und Bildschirme.
Meldung

Digitales Symposium: Sexueller Kindesmissbrauch und pädosexuelle Netzwerke

15.06.2021 - Über pädosexuelle Netzwerke im Berlin der 1970er- bis 2000er-Jahre diskutierte die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs mit Gästen bei einem digitalen Symposium am 1. Juni 2021. Kooperationspartner der Veranstaltung war das Schwule Museum Berlin.
Meldung

Symposium zu sexuellem Kindesmissbrauch und pädosexuellen Netzwerken

01.06.2021 - Um pädosexuelle Netzwerke und ihr Wirken ab den 1970er-Jahren geht es heute in einem digitalen Symposium der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Kooperation mit dem Schwulen Museum Berlin.