Organisierter sexueller Kindesmissbrauch

Was versteht man unter organisiertem sexuellen Kindesmissbrauch?

Sexueller Kindesmissbrauch in Zusammenhang mit organisierter Kriminalität bedeutet die Begehung dieser Taten aus Gewinn- und/oder Machtbestreben heraus über längere oder unbestimmte Zeit. Die Straftaten sind geplant und werden von mehr als zwei Personen begangen. Missbrauch in organisierten Strukturen geht mit der Absicht einher, eine Einkommensquelle, d.h. einen finanziellen Gewinn, zu erschließen. Die Anwendung von teils massiver Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel findet vermehrt statt. Auch die Einflussnahme auf Politik, Medien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft ist möglich.

Webanalyse / Datenerfassung

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend möchte seine Website fortlaufend verbessern. Dazu wird um Ihre Einwilligung in die statistische Erfassung von Nutzungsinformationen gebeten. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Mehr Informationen