Petra Ladenburger

Porträt von Petra Ladenburger

In einem Strafverfahren kann oft nicht mehr klargestellt werden, dass Unrecht geschehen ist. Die Kommission kann auch "verjährtes" Unrecht anerkennen.

Petra Ladenburger

Als Rechtsanwältin arbeite ich seit 25 Jahren in Köln mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die in ihrer Familie, in Institutionen oder anderswo sexualisierte Gewalt erlebt haben. Dabei vertrete ich meine Mandantinnen und Mandanten vor und in gerichtlichen Verfahren oder gegenüber den Institutionen, in denen die Gewalt ausgeübt wurde. Ich habe in zwei Kommissionen zu sexualisierter Gewalt und schweren Grenzverletzungen am Aloisiuskolleg Bonn-Bad Godesberg und in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland mitgearbeitet und das Ausmaß der Gewalt und die Verantwortlichkeiten untersucht und rechtlich bewertet. An der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, lehre ich schwerpunktmäßig u.a. zum Gewaltschutz und Kinder- und Jugendhilferecht. Gemeinsam mit Rechtsanwältin Martina Lörsch biete ich Fortbildungen und Schulungen zu rechtlichen Fragen bei sexualisierter Gewalt für Fachkräfte und Einrichtungen an.

Für die Kommission führe ich gemeinsam mit meiner Kollegin Martina Lörsch Anhörungen in Köln und Bonn durch.

Weitere Anhörungsbeauftragte in Bonn und Köln:
Martina Lörsch