Hinweise für eine Anhörung per Videokonferenz

Sie überlegen, sich für eine vertrauliche Anhörung per Videokonferenz zu entscheiden. Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs versichert Ihnen, dass die Vertraulichkeit der Anhörung auch als Videokonferenz weiterhin bewahrt bleibt.

Für die Durchführung der vertraulichen Videokonferenz wird das Programm „Connect“ von RED Medical Systems GmbH eingesetzt. Dabei handelt es sich um ein Programm, das von unabhängigen Prüfern zertifiziert und zusätzlich von dem IT-Sicherheitsbeauftragten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hinsichtlich der Datensicherheit geprüft wurde. Besondere Sicherheitsmechanismen wie eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung verhindern, dass Unbefugte mithören und mitschauen können. Durch diese Verschlüsselung wird gewährleistet, dass die Anhörung vollkommen anonym erfolgt.

Sie müssen sich für die Anhörung per Videokonferenz nicht bei dem Anbieter des Programms registrieren und die IP-Adresse Ihres PCs wird nicht gespeichert. Bitte nehmen Sie auch die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis.

Die Funktionsweise von „Connect“ ist sehr einfach:

  • Nach eingehender telefonischer Beratung, wird Ihnen ein Link zu „Connect“ per E-Mail zugesendet. Diesen müssen Sie aktivieren. Bitte beachten Sie, dass dies nur über Browser wie Google Chrome, Firefox oder Safari möglich ist, nicht aber über den Windows Explorer. Sie werden mit der Aktivierung zu einer Video-Anhörung eingeladen. Nach Aufforderung müssen Sie lediglich einen Namen Ihrer Wahl / ein Pseudonym eingeben. Bitte achten Sie darauf, dass Sie nicht Ihren tatsächlichen Namen eintragen Dies trägt zu Ihrem persönlichen Schutz bei.
  • Um mit der Videokonferenz zu beginnen, ist der Zugangscode einzugeben, der Ihnen per Telefon erst kurz vor Beginn der Anhörung mitgeteilt wird.

Bei technischen Fragen können Sie sich an das Büro der Kommission wenden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite von RED Medical Systems GmbH.