Posttraumatische Belastungsstörung

Was ist eine Posttraumatische Belastungsstörung?

Eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTS) ist eine mögliche Folgereaktion auf das Erleben eines Traumas, die im Gegensatz zu einer unmittelbar auftretenden Belastungsstörung über lange Zeit anhält. Typische Anzeichen sind anhaltende Erinnerungen oder Wiedererleben durch Nachhall-Erinnerungen (Flashbacks), teilweise Erinnerungslücken, Übererregungssymptome, Vermeidungsverhalten im Bezug auf Situationen oder Umstände, die mit dem Trauma in Verbindung gebracht werden, (emotionaler) Rückzug. Im Kindesalter gibt es teilweise veränderte Ausprägungen wie beispielsweise das wiederholte Durchspielen des traumatischen Erlebens. Die Anzeichen für eine PTS können unmittelbar oder mit zum Teil mehrjähriger Verzögerung nach dem traumatischen Geschehen auftreten.

Webanalyse / Datenerfassung

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend möchte seine Website fortlaufend verbessern. Dazu wird um Ihre Einwilligung in die statistische Erfassung von Nutzungsinformationen gebeten. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Mehr Informationen