Sabine Platt

Porträt von Sabine Platt

Respektvolles Zuhören, die Würdigung des Leids und der Lebensleistungen Betroffener sexualisierter Gewalt und die ernsthafte Anerkennung ihrer Rechte – darum geht es mir.

Sabine Platt

In meiner Kanzlei in Wiesbaden bin ich seit 1995 als selbstständige Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht (2001) mit einer Kollegin in Bürogemeinschaft tätig. Unsere Kanzlei ist in Wiesbaden und darüber hinaus durch die Spezialisierung und anwaltliche professionelle Unterstützung Betroffener nach sexualisierten Gewalterfahrungen bekannt.
Meine Tätigkeit umfasst dabei neben der hauptsächlichen Beratung und Vertretung Betroffener in strafrechtlichen Verfahren in der Nebenklage auch die Geltendmachung von Schadenersatz und Schmerzensgeld sowie familien- und sozialrechtliche (OEG) Mandate – stets orientiert an den individuellen Interessen, Absprachen, Möglichkeiten und Grenzen im konkreten Einzelfall.
Seit Beginn meiner anwaltlichen Tätigkeit biete ich außerdem Vorträge und Fortbildungen zu diesem Arbeitsschwerpunkt an, z.B. für Wildwasser Wiesbaden e.V. für Fachkräfte in der sozialen Arbeit, im Rahmen der Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten in dem Projekt "Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung" des Frauennotrufs Frankfurt am Main und für das Trauma Institut Mainz.
Kooperation und Vernetzung mit anderen Berufsgruppen und fachliche Kenntnisse jenseits des "juristischen Blicks" sind für mich unentbehrlich. Ich bin seit 1992 Mitglied des Arbeitskreises Gewalt an Frauen und Kindern der Stadt Mainz (einem Zusammenschluss von Frauen- und Opferschutzeinrichtungen, Frauen-Beratungsstellen, Vertreterinnen und Vertretern von Jugendämtern, Polizei und Fachorganen der Justiz sowie Einzelpersonen) und nehme seit 2007 an einer interdisziplinären Arbeitsgruppe zum Thema Traumatisierung teil, in der sich Fachfrauen unterschiedlicher Professionen regelmäßig zu inhaltlichem Austausch und Intervision treffen.

Für die Kommission führe ich Anhörungen in Wiesbaden durch.