Aufarbeitung_Vertrauliche_Anhoerung

Aufarbeitung

Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs untersucht Ausmaß, Art und Folgen von Kindesmissbrauch in der Bundesrepublik Deutschland und der ehemaligen DDR. Dabei wollen wir vor allem zuhören und damit Betroffenen und anderen Zeitzeuginnen und -zeugen wie Eltern, sonstigen Verwandten, Freundinnen und Freunden, Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit geben, jenseits von Institutionen oder Gerichtssälen über das erlebte Unrecht zu reden. Wir hören zu, damit sich für Betroffene und Kinder etwas verändert. Aus unseren Erkenntnissen werden wir Handlungsempfehlungen an die Politik übermitteln und in die Gesellschaft einbringen. Wir werden darlegen, was geändert werden muss, damit sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen zukünftig verhindert wird.

Das Sprechen über sexuellen Missbrauch kann eine große Herausforderung und Belastung sein. Manche von Ihnen fragen sich vielleicht, warum Sie darüber sprechen sollen. Wir möchten um Ihr Vertrauen werben, uns über die Taten und ihre Folgen, das Wegsehen der Verantwortlichen und Schweigen der Anderen zu berichten.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten: Sie können direkt mit uns oder unserem Team in einer vertraulichen Anhörung sprechen, uns eine E-Mail oder einen Brief schreiben. Sie können sich auch ohne Angabe von Name und Ort bei uns melden.

Zu ausgewählten Themenschwerpunkten führen wir öffentliche Hearings durch.

Vertrauliche Anhörung

Sie berichten uns oder unserem Team in einer geschützten vertrauensvollen Atmosphäre. Mehr …

Schriftlicher Bericht

Sie berichten uns Ihre Erfahrungen schriftlich. Wenn Sie wollen, können Sie dabei unsere Unterstützung zum Schreiben nutzen. Mehr …

Öffentliche Hearings

Das erste öffentliche Hearing fand am 31. Januar 2017 statt. Das zweite Hearing folgt am 11. Oktober. Mehr …

© Copyright - Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs 2016