Fallstudie

„Sexueller Kindesmissbrauch im Kontext der evangelischen und katholischen Kirche“

Mit der Fallstudie werden vertrauliche Anhörungen und schriftliche Berichte von Betroffenen sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Kontext systematisch und wissenschaftlich fundiert ausgewertet. Ziel dieser Studie ist es u.a., die spezifischen (kirchlichen) Gelegenheitsstrukturen für sexuelle Übergriffe, die Mechanismen des Missbrauchs und die Reaktionsmuster der Institutionen und des sozialen Umfeldes herauszuarbeiten. Hierbei werden auch Formen der institutionellen Aufarbeitung untersucht. Der Fokus liegt auf der evangelischen und katholischen Kirche.

Die Fallstudie wurde erstellt von Marlene Kowalski, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet für „Professionsethik mit Schwerpunkt Sexualität und Macht“ an der Universität Kassel.

Laufzeit des Projekts: 15.03.2018 – 15.06.2018

Die Fallstudie wurde über Mittel der Kommission finanziert.